Impressum

KAURI
Tina Boes, Jule Bols und Jasmina Brinke GbR
Social Impact Lab Duisburg
Poststelle Haniel
Franz-Haniel-Platz 1
47119 Duisburg
Deutschland

Telefon: 0176-70251496
E-Mail: info@kauri-ringe.de

DISCLAIMER – RECHTLICHE HINWEISE

§ 1 Warnhinweis zu Inhalten Die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter dieser Webseite übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der bereitgestellten kostenlosen und frei zugänglichen journalistischen Ratgeber und Nachrichten. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder. Allein durch den Aufruf der kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande, insoweit fehlt es am Rechtsbindungswillen des Anbieters.

§ 2 Externe Links Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

§ 3 Urheber- und Leistungsschutzrechte Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt.

Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig.

§ 4 Besondere Nutzungsbedingungen Soweit besondere Bedingungen für einzelne Nutzungen dieser Website von den vorgenannten Paragraphen abweichen, wird an entsprechender Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen. In diesem Falle gelten im jeweiligen Einzelfall die besonderen Nutzungsbedingungen.

Quelle: Juraforum.de

x

Kontakt

Telefon: 0176-70251496
E-Mail: info@kauri-ringe.de

x

FAQ

Woher kommt der Name KAURI?

Sowohl die Kaurischnecke oder Porzellanschnecke, bzw. besser bekannt als Kaurimuschel, ist namensgebend für unser Sozialunternehmen als auch der neuseeländische Kauri-Baum. Der Kontrast zwischen klein und groß sowie die sich im kurzen Namen Kauri widerspiegelnde Materialdiversität hat uns imponiert und nicht mehr losgelassen

Was ist ein nachhaltiges Material laut KAURIs Definition?

Welches Material nachhaltig ist und welches nicht, muss für jedes einzeln definiert werden. Daher lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Recyceltes Material beispielsweise verstehen wir von Kauri größtenteils als nachhaltig. Im Falle von Gold unterscheiden wir aber zwischen Juweliergold und Familiengold, obwohl beides meist recycelt ist. Wieso? Weil das Familiengold meist ein Dasein im dunklen Schmuckkästchen fristet und solange es nicht genutzt wird eine verschwendete Ressource darstellt. Außerdem ist es mit viel mehr Individualität behaftet als Juweliergold. Letzteres könnte wesentlich effizienter in Elektronik und Medizin Anwendung finden. In Zeiten einer steigenden Weltbevölkerung erachten wir den Einsatz von recyceltem Gold in Elektronik und Medizin als sinnvoller. Als nachhaltig empfinden wir außerdem nachwachsendes Material wie ökologisches Holz, aber kein Tropenholz. Des Weiteren Material, welches in so enormer Menge vorhanden ist, dass dessen Verwendung zur Herstellung von Ringen zu keinem ökologischen Schaden führt wie es bei Wüsten- und Strandsand der Fall ist.

Was bedeutet Urban Mining?

Das Konzept Urban Mining versteht die Stadt mit all den Produkten, die sich in ihr befinden, als riesige Rohstoffquelle bzw. Rohstoffmine. Jedes Handy, jede Waschmaschine, jedes Produkt beherbergt wertvolle Ressourcen, die zu oft fälschlicherweise als Müll verstanden werden. Urban Mining verhindert dies, indem diese Ressourcen gefunden und wieder nutzbar gemacht werden. Ein spannendes Beispiel dafür sind die Urban Mining Workshops des Unternehmens Fairphone.

Ist Sand nicht auch ein begehrter Rohstoff?

Kantiger Sand ist nach Wasser der begehrteste Rohstoff der Welt und somit einer der gefährdetsten. Der soweit verbreitete Baustoff Beton besteht zu zwei Dritteln daraus. Wie man kantige Sandkörner bindet, ist der Industrie schon lange bekannt. Für KAURI Ringe sind runde und für die Industrie unbrauchbaren Strand- und Wüstensande bedeutsam. Diese sind schwieriger zu festigen, weshalb unser Bindemittel eine wichtige Rolle spielt. Die Menge, die für die Herstellung unserer Ringe benötigt wird, ist so marginal, dass deren Herstellung keinen Schaden anrichtet. Anders als ein Haus aus Beton heutzutage.

Welche sind die größten Goldminen der Welt?

In der Grasberg-Mine in Neuguinea, Indonesien, vermutet man das größte Goldvorkommen der Welt. Die Muruntau-Mine in Usbekistan ist die Mine mit der stärksten Goldförderung. Cortez und Goldstrike sind die größten Goldminen der USA. Die Yanacocha-Mine in Peru ist die größte Goldmine Nord-, Mittel- und Südamerikas. Stand 2.5.2017 laut: https://www.goldpreis.de/news/die-groessten-goldminen-der-erde/

Warum ist Gold ein Konfliktmetall und welche sind die anderen drei?

Gold, Tantal, Zinn und Wolfram gelten als Konfliktmetalle, da deren Abbau den Bürgerkrieg im Kongo finanziert. Dabei ist Gold das Hauptproblem, da es sich leicht außer Landes schmuggeln lässt. Mit diesem Wissen ist beispielsweise das Unternehmen Fairphone auf Fairtrade Gold umgestiegen. Sowohl im Kongo als auch in anderen rohstoffreichen Ländern des globalen Südens sind Menschenrechts- und Umweltverletzungen an der Tagesordnung. Im Klartext: Kinderarbeit, mangelnde Arbeitssicherheit, versäuchtes Trinkwasser durch den Einsatz von Umweltgiften, irreparable Zerstörung von lebensnotwendigen Ökosystemen, etc. (https://www.heise.de/ct/artikel/Interview-ueber-Konfliktmetalle-Gold-ist-das-Hauptproblem-2400883.html)